Cart

    Tarifvertrag baugewerbe 2018 nrw

    Im Jahr 2005 führte die französische Regierung Vorschriften über die obligatorische Beschäftigung behinderter Arbeitnehmer ein, die Obligation d`emploi de travailleurs handicapés (OETH). Unternehmen mit mindestens 20 Beschäftigten müssen 6 % der Vollzeitäquivalente auf ihrer Gehaltsliste haben, die als behindert registriert sind. Für 2018 hat die Regierung eine Reform dieser Verordnung angekündigt, die ihre Ziele nicht vollständig erreicht hat. Die Parteien einigten sich auf verschiedene Arbeitsgruppen, um beispielsweise die Produktivität des Feldes weiterzuentwickeln. Die früheren Vereinbarungen über Studierende und eine Einführung in das Arbeitsleben wurden verlängert. Das Sechs-Euro-Arbeitsexperiment wurde jedoch beendet, weil es nicht zu den erwarteten Ergebnissen kam. Die Tarifverträge für rund 650.000 abhängig Beschäftigte in Kroatien, die von insgesamt rund 1.231.000 abhängig Beschäftigten eine Deckungsquote von rund 53 % ergeben, analysierte Bagié (2014). Die Deckungsquote ist etwas höher, wenn wir nur Arbeitnehmer in juristischen Personen (ohne Beschäftigte im Handwerk und Freiberufler) berücksichtigen und 55 % erreichen. Die Abdeckung ist etwa acht Prozentpunkte niedriger als zu Beginn der Wirtschaftskrise in Kroatien im Jahr 2009, als sie 61 % betrug. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass der Rückgang nicht auf die Schwächung der Tarifverhandlungen zurückzuführen ist; im Gegenteil, man könnte sogar argumentieren, dass die Dynamik und die Bedeutung der Tarifverhandlungen seitdem zugenommen haben. Die erwähnte obligatorische Mediation wird von dem Mediator durchgeführt, der von den Streitparteien aus der vom Wirtschafts- und Sozialrat erstellten oder einvernehmlich festgelegten Liste ausgewählt wird. Eine Entscheidung über die Höhe der Mediatorengebühren trifft der für Arbeitsfragen zuständige Minister mit einer vorherigen Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialrats und Zustimmung des Finanzministers.

    Der Minister erlässt neben einer früheren Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialrats eine Verordnung, die die Methoden für die Auswahl der Mediatoren, die Durchführung des Mediationsverfahrens und die Durchführung der für dieses Verfahren erforderlichen Verwaltungsarbeiten regelt.

    Comments are closed.

    +